www.mamboteam.com
MC-Heilbronn
   
 

Jürgen Bender will's am Wochenende wissen

Jürgen BenderSeit Jahrzehnten ist der Neckarsulmer Diplomingenieur Jürgen Bender ein außergewöhnlich erfolgreiches Mitglied des traditionsreichen Heilbronner Motorsport Clubs. Verschiedene heimische Fahrer versuchten sich in den Spitzenklassen des Internationalen GT-Sports. Nur wenige Fahrer, darunter Markus Pommer oder Patrick Assenheimer, setzten sich dort am Ende auch durch. Bender wurde so über sehr lange Jahre zum konstant  erfolgreichste GT-Fahrer der heimischen Region. Bisher über 1000 erkämpfte Pokale und über ein Dutzend Titel zeichnen davon ein ganz klares Bild. Ein Bild, das von Kollegen und Rennfans, nicht nur aus der heimischen Region anerkannt wird.

Am Wochenende startet der Rennreifenexperte beim Finale der internationalen STT. Challenge auf dem Nürburgring. 

Blenden wir 12 Monate zurück. Damals hatte "Ben" Bender seine GT3-Callaway-Corvette Z06 zum STT-Finale und in der P9-Challenge gemeldet. Jeweils 2 Rennläufe/Serie waren zu fahren. Bender fuhr bei allen 4 Rennen in die erste Startreihe, radierte bei allen 4 Rennen die schnellste Rennrunde in den Asphalt und gewann alle 4 Rennen in der "grünen Hölle Nürburgring". Eine bisher einmalige Meisterleistung auf Deutschen Rennstrecken. Vor 4 Wochen gewann Jürgen Bender in Hockenheim noch einmal 3 Rennen an einem Wochenende. "Am Ring fahre ich Sonntag die beiden Finalläufe der STT", so Bender. Für den Unterländer gilt es dort den Sieg ins Visier zu nehmen. In der STT-Meisterschaft liegt der Neckarsulmer auf Platz 4. "Die Sieger der Mittelfeld-Klassen waren über die Saison deutlich weniger gefordert als er", so sein Renningenieur Marco Bayer. "Ich selber musste an der Spitze des Feldes sehr hart um Klassen- und Gesamtsieg kämpfen", fügt Jürgen Bender hinzu. Am Wochenende machen Porsche-, Pumaxs-, AMG-, Ford- und ein Ginetta LMP3-Rennwagen machten das Sieger einmal sogar sehr schwer. Der Ginetta LMP3 ist ein Rennwagen. Er ist deutlich leichter als meine Corvette", so der Unterländer. Dazu gab es einen Ausfall. Die höchste Hürde für "Ben" ist erneut der Ginetta LMP3 von von Ring-Routinier Klaus Abbelen des Teams Frikadelli- Racing. Man darf gespannt sein wie sich Bender gegen die Meisterschafts-Mitbewerber durchsetzen kann. Daumen drücken der Fans aus der Region und vom MCH ist gefragt. HTS

Fotos HTS - Bender geht in Hockenheim in Führung - Durst löschen nach dem letzten Sieg in Hockenheim vor 4 Wochen

 

Tabellenstand vor dem Nürburgring: 

1.

Torsten Klimmer

200 Punkte

2.

Victoria Froß

196 Punkte

3.

Ulrich Becker

190 Punkte

4.

Jürgen Bender

184 Punkte - Favoriet auf Gesamtsieg

5.

Ralf Glatzel

162 Punkte

 


 

Aktuell sind 483 Gäste und keine Mitglieder online

 
Top! Top!