Aktuelles

Slalom Youngster Cup des ADAC Württemberg, ein Résumé nach 4 Läufen

1 oder 2, unsere Nikos sind immer dabei.

Nach dem 4. Lauf in Asperg auf dem VÜP kann der MCH beruhigt auf die Tabelle des SYCs schauen.

Der Verkehrsübungsplatz in Asperg wird von mehreren Motorsportclubs zum austragen ihrer Slaloms genutzt. Aufgrund der Streckenführung eignen sich die Parcours dort sehr gut für den Slalom Youngster Cup. Unsere Fahrerinnen und Fahrer konnten in den ersten 4 Läufen sehr gute Ergebnisse für den MCH einfahren. Besonders unsere Nicos sind immer auf dem ersten und/oder zweiten Platz zu sehen gewesen. Leider mussten auch beide Nicos jeweils einen Lauf aufgrund von Corona Erkrankung aussetzen. Damit haben sie ihre Streichergebnisse schon genutzt. Da nicht nur die zwei Nicos für den MCH fahren und die Leistungen aller Fahrer sehr zufriedenstellend sind habe ich eine Tabelle erstellt in der aufgeführt ist wie unsere Youngsters in ihren Klassen platziert waren. Im Schnitt waren bei jeder Veranstaltung ca. 20 Starter in jeder Klasse genannt.

 

Klasse

Name

Lauf 1 Platzierung

Lauf 2 Platzierung

Lauf 3 Platzierung

Lauf 4 Platzierung

K21

Nico Chelminiacki

Platz 1

-

Platz 2

Platz 1

K21

Nico Gutzeit

-

Platz 1

Platz 1

Platz 2

K21

Kevin Baumann

Platz 2

Platz 4

Platz 4

Platz 5

K21

Pascal Nikodem

Platz 7

Platz 6

Platz 7

Platz 15

K21

Rick Kübler

Platz 9

Platz 11

Platz 9

Platz 14

K21

Maximilian Deis

Platz 10

Platz 5

Platz 15

Platz 6

K21

Janine Rittinger

Platz 12

Platz 10

Platz -

Platz 11

K21

Jasmin Kumor

Platz 13

Platz 14

Platz -

Platz 12

K22

Lutz Lambrecht

Platz 7

Platz 3

Platz 2

Platz 2

K22

Hannah Baier

Platz -

Platz 10

Platz 15

Platz 5

K22

Tim Wörner

Platz 4

-

Platz 4

-

K22

Marie Exner

Platz 13

Platz -

Platz 13

Platz 11

 

Alle Ergebnisse vom Slalom Youngster Cup können auch auf www.schwaben-motorsport.de in der Sparte: Menü - Ergebnisse - Club-Slalom eingesehen werden.

Die nächste Veranstaltung ist am 26.06.22 in Schwäbisch Hall, die weiteren Veranstaltungen können beim ADAC im Kalender eingesehen werden.

Unter https://www.motorsport-wuerttemberg.de/meisterschaften/automobil/slalom findet Ihr den Kalender unter ADAC Slalom-Youngster-Cup.

Damit beende ich das kleine Résumé mit der Hoffnung euch ein paar Infos gegeben zu haben damit ihr sehen könnt was unsere Jugend im Youngster Cup leistet und wie wichtig das wöchentliche Training ist.

Jeder von euch ist natürlich bei unseren Veranstaltungen und Trainings herzlich willkommen um die Jugend besser kennen zu lernen und zu erleben.

Die Trainings sind immer samstags ab 17 Uhr auf dem VÜP.

Robert Chelminiacki

 

Slalom Youngster Cup - von Anfang an vorne dabei

29.03.2022

Am Sonntag, dem 27.03.2022 fand der erste Lauf zum ADAC Württemberg Slalom Youngster Cup statt. Der MSC Aldingen e.V. und der RTC Fellbach e.V. veranstalteten den ersten Lauf des Youngster Cup´s, der Motorsportclub Heilbronn war mit 7 Fahrern in der Klasse K21 und mit 3 Fahrern in der Klasse K22 vor Ort. Aus gesundheitlichen Gründen konnten leider nicht alle Fahrer der Youngster Cup Gruppe vom MCH am Start sein. 

Die Startreihenfolge war umgekehrt des Nennungseingangs, die Starterzahlen betrugen 19 Starter in der K21 und 17 Starter in der K22. 

Für die Neuen beim MCH war der Slalom am Sonntag die Premiere, in beiden Klassen gingen 5 Starter zum ersten Mal für den MCH im Youngster Cup an den Start. Marie Exner und Tim Wörner starteten in der Klasse K22, Janine Rittinger, Rick Kübler und Pascal Nikodem gingen in der Klasse K21 an den Start. Marie belegte einen guten 13. Platz, Tim schaffte einen hervorragenden 7. Platz bei seinem ersten Rennen. In der K22 ging auch Lutz Lambrecht für den MCH an den Start, durch einen Pylonenfehler rutschte er aber von einem 3. Platz auf Rang 7. 

Die K21, die sehr gut von MCH´lern besetzt war, brachte viel Spannung. Pascal Nikodem, der als 9. an den Start ging, konnte gleich nach vorne stechen und sich auf dem 7. Platz positionieren. Als 10. ging Kevin Baumann an den Start und konnte nach einer fehlerfreien Fahrt und einer Zeit von 1:02,49 die Spitze übernehmen. Rick Kübler und Maximilian Deis erreichten Platz 9 und 10, jeweils mit einem Pylonenfehler. Unsere jungen Damen Janine Rittinger und Jasmin Kumor beendeten ihre Fahrten auf den Plätzen 12 und 13. 

Bis zum Start von Nico Chelminiacki führte Kevin Baumann mit einem Polster von fast einer Sekunde die Tabelle an. Nico Chelminiacki, der von Anfang an seinen Titel als Württembergischer Slalom Youngster Cup Meister 2021 verteidigen will, fuhr eine Zeit von 59,85 Sek. und damit auch die schnellste Zeit im gesamten Youngster Cup an diesem Tag. Mit dieser schnellen Runde verdrängte Nico seinen Clubkollegen Kevin auf den 2. Platz, somit konnte der MCH zwei seiner Fahrer ganz oben auf dem Podest platzieren. 

An den Ergebnissen unserer Fahrer sieht man ganz gut, wie wichtig und effektiv das Training ist. Genauso gut ist es zur erkennen, welchen Wert das richtige Trainings-Equipment hat und auf welchem Niveau das wöchentliche Training gehalten wird. 

Alle neuen Fahrer vom MCH müssen im Vorfeld beim Training zeigen, dass sie es wollen und dass sie bereit sind die Vorgaben und Erwartungen der Trainer zu erfüllen.

Die erfolgreichen Slalom-Youngster des MCH
Die erfolgreichen Slalom-Youngster des MCH

Aktuell gehen für den MCH an den Start: 

K21 (16-18 Jahre)
Janine Rittinger
Jasmin Kumor
Pascal Nikodem
Rick Kübler
Maximilian Deis
Kevin Baumann
Nico Gutzeit
Nico Chelminiacki 

K22 (18-23 Jahre)
Marie Exner
Hannah Baier
Tim Wörner
Lutz Lambrecht

 

MC Heilbronn stellt den Württembergischen Slalom Youngster Cup Meister 2021

MCH-ler Nico Chelminiacki dominiert den Youngster Cup der Klasse K21 und wird Meister 2021

04.11.2021

Der Slalom Youngster Cup vom ADAC Württemberg ist eine beliebte Möglichkeit für Jugendliche, Automobilslalom zu betreiben. Vom MCH starten in dieser Serie gleich mehrere Jugendliche. 

Erfolgreiche Slalom Youngster des MCH. Von links: Nico Gutzeit, Nico Chelminiacki, Hannah Baier, Lutz LambrechtIn der Klasse K21 Einsteiger (Jahrgänge 2005-2003), die aus 26 eingeschriebenen Fahrern besteht, gingen 6 Heilbronner an den Start. In der Klasse K22 Rookies (Jahrgänge 2002-1998) stellte der MCH 4 von 25 Fahrern, die sich eingeschrieben haben. Zu den Veranstaltungen kamen aber nicht immer alle eingeschriebenen Fahrer. Ob aus persönlichen oder auch Corona-bedingten Gründen konnten leider nicht immer alle Fahrer teilnehmen.

In der Saison 2021 fanden 4 Veranstaltungen im Slalom Youngster Cup statt. Auf 3 von 4 Siegerehrungen stand Nico Chelminiacki ganz oben auf dem Podium. Ein 3. Platz war nicht so schlimm, da es ein Streichergebnis gab. 

Nicht zu vergessen sind auch die anderen Fahrer vom MCH. Auf Platz 3 der Wertung der Klasse K21 steht Nico Gutzeit, gefolgt von Kevin Baumann auf dem 4. Platz, der sich im letzten Rennen noch an Hannah Baier vorbei schob. Hannah belegte den 5. Platz. Jonathan Herold, der aufgrund von einem Einschreibungsfehler nur in den jeweiligen Tageswertungen geführt war, hat den MCH auch immer sehr gut vertreten. Top 10 Platzierungen waren immer gegeben. Jasmin Kumor, die dieses Jahr als Quereinsteigerin mit dem Slalom angefangen hat, belegte den 14. Platz. In der Klasse K22 erreichte Lutz Lambrecht den 3. Platz. Lutz kam bei 3 von 4 Rennen aufs Podest. 

Aus beiden Klassen haben sich jeweils die Top 3 Fahrer zu den Bundesendläufen qualifiziert. Der MCH stellt hiermit 50% der Qualifizierten aus Württemberg. In der Klasse K21 qualifizierten sich 5 Fahrer für die dmsj Endläufe. Das heißt, dass 4 der 5 Startplätze, die aus Württemberg kommen, von MCH Fahrern belegt werden konnten. 

Die Endläufe finden am 6. und 7. November auf dem Nürburgring statt. Wir wünschen unseren Fahrern viel Erfolg und natürlich auch Glück. Aus Erfahrung kann ich berichten, dass bei den Endläufen das Niveau sehr hoch ist, da nur die Besten der Bundesländer antreten. Die Jahre 2018 und 2019 zeigten es bei Pascal Chelminiacki, dem bei den dmsj Endläufen eine um eine Sekunde langsamere Gesamtzeit über 20 Plätze kostete.

(Robert Chelminiacki)

 

Hannah Baier Gesamtsiegerin bei Rookie Damen im BMW Slalom Cup 2021

18.10.2021

Beim BMW-Slalom Cup Deutschland, bestehend aus 6 Veranstaltungen im Stehrodrom Storndorf, Breitwangbahn Bopfingen, einer Doppelveranstaltung Haiger, BMW Driving Academy Maisach, Flugplatz Rottenburg, jeweils mit 5 Wertungsläufen und GLP mit 3 Wertungsläufen, stand vom Anfang der Saison für Hannah die Zielsetzung fest. 

Hannah und Andreas BaierHannah ging mit ihrem BMW E36 318 ti Compact in der Rookie Damen, GLP, und Klassenwertung 4d an den Start. Andreas Baier in der Klassenwertung 4d fungierte als „Vorfahrer“, um Hannah Tipps bei den jeweiligen Wertungsläufen geben zu können. 

Die Damen Rookie - Wertung und die Damen - Wertung erfolgte für alle Klassen, natürlich standen auch Konkurrentinnen mit stärkeren Fahrzeugen am Start. Also ein sehr ehrgeiziges Ziel wurde von Hannah und Andreas in Angriff genommen. 

Nach den Wertungsläufen von Storndorf und Bopfingen hatte Hannah in der Damen Rookie die Führung inne. Ab der Doppelveranstaltung Haiger wurde noch die GLP gefahren, die als zusätzliche Trainingseinheiten dienen sollte. Beim Start in Maisach vor den Toren Münchens konnte Hannah zum zweiten Male die Rookie Wertung gewinnen. Ihre stärkste Verfolgerin auf einem Mini Cooper S zeigte Nerven und patzte. In der GLP konnte für Hannah ein Klassensieg verbucht werden, in der Damenwertung Platz 4. Andreas errang den zweiten Platz in der Klasse. Die zusätzlichen GLP Wertungsläufe zeigten somit Wirkung, und so ging es mit minimalem Punkte-Vorsprung zum Finale auf den Flugplatz nach Rottenburg. 

Dieser Wertungslauf war der schnellste vom ganzen Jahreskalender, auf den sich alle Baiers besonders freuten. Nach anfänglichem Nervenflattern kehrte nach dem ersten Lauf etwas Ruhe ein, aber nur etwas!! Im zweiten Wertungslauf war Hannah sehr aggressiv am Werk, zwei Dreher waren die Ausbeute und somit musste Hannah sich wieder in den Griff bekommen. Dies gelang ihr in den 3 verbleibenden Läufen und sie konnte nochmals nachlegen. Der 2.Platz der Damen Rookie war der Lohn. 

Von BMW Classic wurden mit Johnny Cecotto auf einem E30 M3 Gruppe A Demoläufe veranstaltet. Am Nachmittag nahm dann Hannah bei Johnny Cecotto auf dem Beifahrersitz Platz und absolvierte noch eine Fahrt mit ihm. Sie gab ihm noch einige Instruktionen, ne Spass oder doch nicht?!! 

Hannah neben Johnny CecottoVoller Inspiration ging es dann zum letzten Mal in dieser Saison beim BMW-Slalom Cup in die Wertung der GLP, was nochmalige Steigerung der Fahrzeiten einbrachte. Nebenbei hatte Papa Andreas die Nase vorne und er verbuchte in der GLP den Klassensieg.

Am Abend fand dann auch die Jahressiegerehrung im BMW-Autohaus der Fa. Raab in Rottenburg bei tollem warmem Buffet und klasse Stimmung statt. 

In der Jahresabrechnung konnte Hannah die Gesamtwertung Rookie Damen (9 Starter) mit 0,5 Punkten Vorsprung sensationell gewinnen. In der GLP (45 Starter) stand der zweite Platz, in der Damenwertung (22 Starter) der dritte Platz und in der Klassenwertung 4d (35 Starter) der siebte Platz auf Ihrem Konto. 

Andreas Baier konnte in der Klassenwertung den vierten Gesamtrang erreichen, da er am Tag noch vom 3. Gesamtrang verdrängt wurde. 

Eine überaus erfolgreiche Saison ging somit für Hannah und Andreas beim BMW-Slalom Cup zu Ende, an die Hannah noch lange gerne zurückdenken wird. 

Interessenten an dieser Slalom Serie, aus der MCH Jugendgruppe sowie die herausgewachsenen, können sich gerne bei Andreas melden um näheres zu erfahren. 

Mit einem MCH Gruß 

Robert Chelminiacki und Andreas Baier

 

Beim Slalomtraining über die Schulter geschaut

29.08.2021

Am 28. August, an dem ich als "Social-Media-Man des MCH" spontan beim Slalomtraining der Jugendgruppe auf der Heilbronner Verkehrsübungsanlage vorbei geschaut habe, haben wir ebenso spontan die Möglichkeit genutzt, um ein bisschen die Trainingsarbeit der Slalom-Youngsters und der Leitung ihres Trainers Andreas Baier zu zeigen. 

Dabei hatte ich die Ehre, bei Hannah Baier im Opel Adam 3 Runden mitzufahren und zu erleben, wie sich so eine "spezielle Taxifahrt" anfühlt. Hierbei habe ich dann auch ein paar Onboard-Aufnahmen gemacht. Mit weiteren Aufnahmen vom Streckenrand, den Anweisungen des Trainers sowie beim Fahrerwechsel habe ich einen Kurzfilm zusammengeschnitten, den Ihr auf unserer Facebookseite oder hier (Link siehe unten) anschauen könnt. 

Viel Spass dabei. 

Der Dank hierfür geht an die Jugendgruppe sowie unserem Trainer Andreas Baier, welche diese Einblicke ermöglicht haben.

(Andreas Häberle)


Link zum Video:  >>>  YouTube - https://youtu.be/84ybCDyjXIs

 

Richtlinien zur Durchführung des MCH Slalomtrainings

03.02.2021

Slalomtraining soll noch professioneller werden
Bisher wurde den Teilnehmer*innen der Slalomtrainings alles, was uns im Allgemeinen und im Besonderen für den Trainingserfolg wichtig ist, ausschließlich über Gespräche während der Trainings vermittelt.
Nun haben wir das Wichtigste nachfolgend zusammengefasst. Damit wollen wir den Trainierenden verdeutlichen, dass eine gewisse Disziplin erwartet wird zumal das, was der MCH hier anbietet, nicht nur finanziell eine Menge Aufwand bedeutet. Mit der Beschränkung auf vier Starter pro Fahrzeug versprechen wir uns einen noch größeren Trainingserfolg nach dem Prinzip „Klasse statt Masse“. Auch die Eltern der Jugendlichen müssen wissen, was uns wichtig ist.
Darüber hinaus möchten wir damit den Trainern den Rücken stärken, dass hinter dem, was sie versuchen zu vermitteln und worauf sie Wert legen, die gesamte Vorstandschaft und letztendlich der gesamte Verein steht.

Teilnahme:
Die Teilnehmer*innen müssen MCH Mitglied sein.
Für Neueinsteiger ist ein dreimaliges Schnuppertraining ohne Mitgliedschaft unter der Voraussetzung möglich, dass diese nicht Mitglied eines anderen Motorsportclubs sind.
Tritt ein Teilnehmer erst nach dem jährlichen Sichtungstermin zum Slalom-Youngster-Cup dem MCH bei, ist eine Trainingsteilnahme erst im 4. Quartal des Jahres möglich.
Es wird eine Teilnahmequote von 75% erwartet. Bei zu häufigem Fernbleiben vom Training können die Teilnehmer*innen vom Training ausgeschlossen werden.
Die Teilnehmer*innen verpflichten sich bei den MCH Veranstaltungen mitzuhelfen. Bei Überschneidung mit den Slalom-Youngster-Cup Terminen ist eine Freistellung nur in Absprache mit den Trainer*innen möglich.
Ausnahmen von obigen Regelungen sind nicht möglich.

Kostenbeteiligung:
Pro Jahr wird von jedem Teilnehmer ein Kostenbeitrag von 50 € für Benzin und Verschleiß erhoben.
Bei fahrlässiger Beschädigung der Fahrzeuge kann eine Beteiligung an den Reparaturkosten erhoben werden. Die Erziehungsberechtigten müssen vor der 1. Trainingsfahrt darauf hingewiesen werden.

Durchführung des Trainings:
Die Teilnahme der Trainierenden wird bei jedem Training dokumentiert.
Max. 4 Teilnehmer*innen pro Fahrzeug. Sind mehr Interessenten vorhanden wird entweder eine Warteliste erstellt oder die Gruppen trainieren im 14-tägigen Rhythmus.
Bei wenig Trainierenden wird der Opel Adam geschont.
Neueinsteiger*innen trainieren nur auf dem Opel Corsa.

Fahrzeugpflege
Die Fahrzeuge werden alle 4-6 Wochen unter Mithilfe der Trainierenden gereinigt und gewartet sowie nach Trainingsende im Herbst winterfest gemacht.

Maßnahmen bei Trainermangel bzw. -verhinderung
Sollten nicht genügend Trainer für ein wöchentliches Training zur Verfügung stehen, muss der Trainingsrhythmus angepasst werden, indem z. B. 
   -  nicht wöchentlich trainiert wird
   -  oder das Training auf die Samstage vor den jeweiligen Slalom-Youngster-Cup Terminen begrenzt wird.

 

Was tun, wenn nichts geht?

15.10.2020

Nachdem durch Corona alle Veranstaltungen abgesagt wurden, hatten auch die Slalomfahrer keine Möglichkeiten gehabt, um zu fahren. Das konnte Andreas Baier nicht auf sich sitzen lassen und durchforschte das Internet nach Möglichkeiten, mal wieder ans Steuer zu können.

Am 10.09.2020 war es soweit - ein Slalom, der durch den BMW Club Deutschland organisiert wurde. Es war den Endlauf zum BMW Slalom Cup, egal - es konnten sich auch Nicht-BMW-Club-Mitglieder einschreiben und fahren, die Vorausetzungen waren einfach: Ein BMW muss am Start stehen.

Dem Aufruf vom Andreas folgten einige MCH´ler und fuhren mit ihren BMW´s nach Rothenburg – Schweinsdorf auf den Flugplatz, um Slalom zu fahren. Bei dieser Veranstaltungsserie ist es auch Jugendlichen unter 18 Jahren erlaubt, dort zu starten. Anders als beim DMSB muss der Fahrer aber 16 sein. Diesem Aufruf folgten dann unsere MCH`ler Markus und Annina Rittinger, Nico Gutzeit, Hannah Baier, Kevin Baumann und Andreas Baier, allesamt mit ihren BMW`s, um die 5 x 1,8 km Strecke mit Rennslalomcharakter unter die Räder zu nehmen.

Mit dabei als Jugendbetreuer unser Robert mit Nico. Nico durfte leider noch nicht teilnehmen, da er erst am Monatsende 16 wurde.

Die Strecke war sehr anspruchsvoll und superschnell gesteckt, das Markus und Andreas ein freudiges Grinsen ins Gesicht zauberte. Für unsere MCH-Jugend war dies das erste mal, auf so einem schnellen Parcours unterwegs zu sein und es stellte sich doch bei dem einen oder anderen Nervosität ein. Diese war jedoch nach dem ersten Wertungslauf weitgehendst im Griff, und unsere Nachwuchspiloten/-innen konzentrierten sich auf die Aufgaben.

Es wurden 5 Wertungsläufe gefahren, davon wurden die 2 schnellsten zur Wertung genommen.

Den Anfang unserer Truppe machte Kevin Baumann auf seinem Gruppe G5 316i Compact mit Straßenbereifung in der Serienklasse. In der verbesserten Klasse, ist auch schon ein Gruppe G Auto mit Semislicks, eröffnete Andreas den MCH-Reigen mit Hannah`s 318 ti, gefolgt von Markus im Gr. F 318 ti.

Es wurden in 3er Startblöcken die ersten 3 Wertungsläufe gefahren. Markus und Andreas konnten somit ihre Eindrücke an unsere Jugend so gut es ging weitergeben. Nico Gutzeit im G3 318 ti glänzte mit Top-Zeiten, Annina Rittinger und Hannah Baier standen mit ihren persönlichen Leistungen in nichts nach. Annina Rittinger im Gr. F Compact steigerte sich in jedem Lauf und konnte weitere Erfahrungen sammeln. Hannah Baier im G3 318 ti steigerte sich ebenfalls mit jedem Lauf und konnte somit auf Platz 1 in der Rookie-Wertung den Tag erfolgreich abschließen.

Unser Jugendleiter Robert war mit den gezeigten Leistungen unserer Nachwuchsfahrer voll des Lobes. Zeigen doch die Leistungen, dass die Jugendarbeit auf dem richtigen Weg ist.

Da die Tagessiegerehrung in die Jahresabschlussfeier des BMW-Slalom-Pokals integriert war, diese für uns aber zu spät wurde, fuhren wir mit sehr zufriedenen und zufriedenheitsgrinsenden Gesichtern nach einem spannenden, langen und sehr erfolgreichen Tag nach Hause.

A.B. & R.C.

MCH Youngster rocken den ADAC Slalom-Youngster Cup (SYC)

05.10.2020

Nachdem Corona kurz nach dem ersten Sichtungslehrgang den Motorsport lahmgelegt hat und es eigentlich nichts mehr für die Youngster gab, schaffte es der ADAC Württemberg nach langer Pause, den zweiten Lehrgang unter Einhaltung strenger Hygienevorschriften durchzuführen. 

Nun hatte der MCH neue Fahrer für den SYC, darunter (von links nach rechts):

Pascal Messer (K22)
Christian Genzwürker (K22)
Luca Walter (K22)
Lutz Lambrecht (K21)
Nico Gutzeit (K21)
Kevin Baumann (K21)
Nico Chelminiacki (K21)

Am 27.09.2020 konnte der ADAC Württemberg auf der ADAC Verkehrsübungsanlage am Solitude-Ring nach langer Vorbereitung und Erarbeitung eines Hygienekonzeptes einen Doppellauf im SYC austragen. Normalerweise würde dieser Lauf das Ende der Saison bedeuten und der Meister im SYC würde hier feststehen. Aber 2020 ist wegen Corona anders als alles was wir kennen, nichts desto trotz konnte hier zumindest ein Sieger des Laufes ermittelt werden.

Der MCH ging mit 4 Startern in der K21 und 1 Starter in der K22 an den Start. 

Das Wetter war an diesem Wochenende nicht das Beste, aber am frühen Sonntagmorgen hat es aufgehört zu regnen. Die Streckenverhältnisse waren dadurch nicht optimal und sehr schwierig einzuschätzen. 

Nico Gutzeit ging mit der Startnummer 3 an den Start und holte das Beste aus dem Opel Adam des ADAC Württemberg heraus und schob sich auf Platz 1 der Liste. Mit der Startnummer 6 startete Lutz Lambrecht und reihte sich hinter Nico ein.  Mit der 7 ging Hannah Baier an den Start, sie kam mit den Verhältnissen der Strecke aber nicht so gut klar und kassierte zudem noch Strafsekunden wegen eines Pylonenfehlers. 

Als 20 der 26 Starter war Nico Chelminiacki an der Reihe, er hatte eine abtrocknende Strecke vor sich und riskierte alles. „Es gibt ja nur diese eine Veranstaltung“ sagte er und fuhr eine sensationelle Zeit, die ihn auf Platz 1 der Zeitenliste brachte, vor Nico Gutzeit. Die 1:33,98 von Nico C. war die Zeit, an der keiner mehr vorbeikam und so fanden wir nach dem 1 Lauf unsere Fahrer auf den Plätzen 1 sowie 3, 6 und 25 wieder. 

Nach einer Pause und einem Umbau der Strecke ging das Ganze wieder von vorne los. Die Strecke wieder zum Teil nass, zum Teil trocken. Nico Gutzeit wieder als 3 in der Aufstellung und wieder übernahm er die führende Position in der Tabelle, Lutz fährt auf Platz 2. Hannah Baier fuhr als ob sie nie was anderes gemacht hätte. TOP, dachte ich mir, jetzt hat sie umgeschaltet und da passierte es. Ein Poller, ja die Zeit war sehr gut aber…. Ja, die Fahrer des MCH können den Adam am Limit bewegen und ab und an auch darüber hinaus, das weiß ich. Hannah ging in einer Gasse drüber und das wars. 

Als 20 startet wieder Nico C. Seine Zeit „gut“, eine auf Sicherheit gefahrene Runde. Fehlerfrei und … JA - wieder vorne vor Nico G. und Lutz. Der MCH auf den Plätzen 1-3 - so könnte es bleiben. Aber noch waren 6 Starter übrig. Diese meinten, das kann so nicht bleiben und 2 davon setzten sich zwischen die 2 Nico´s.

Mit den Plätzen

         1 Nico Chelminiacki
         4 Nico Gutzeit
         5 Lutz Lambrecht
       24 Hannah Baier

können unsere Neueinsteiger mehr als zufrieden sein.

In der Klasse K22 ging Pascal Messer für den MCH an den Start. Pascal war es von vornherein klar, dass er in der Klasse als Neueinsteiger nicht wirklich was reißen kann. Mit zwei guten Fahrzeiten, die leider nicht fehlerfrei waren, musste Pascal sich von der Konkurrenz aufgrund der Strafsekunden geschlagen geben. Es ist nicht leicht, im letzten Jahr quer einzusteigen das war Pascal bewusst, aber er versuchte was möglich war. Die reinen Fahrzeiten waren nicht schlecht, aber hätte, wäre, wenn… 

Somit können wir vom MCH uns über einen Laufsieger freuen. 

Unsere Fahrer haben gezeigt, was wir Trainer von Anfang an uns schon gedacht haben, beide Nico`s und Lutz werden die Klasse 21 aufmischen und vorne rein stechen. 2021 werden wir weiter machen und angreifen. Das Ziel ist, zumindest an einem Lauf das Podest mit MCHlern zu besetzen. Ja es ist schwer, aber machbar. 

R.C.

Ergebnisliste K21
Ergebnisliste K22

 

ADAC Slalom Youngster-Cup: Für Jugendliche ohne eigenes Fahrzeug

Der ADAC Württemberg schreibt im Jahr 2020 den ADAC Slalom-Youngster-Cup aus. Ausgeschrieben werden die Klasse Einsteiger (Klasse 21, Jahrgänge 2002-2004) sowie die Klasse Rookie (Klasse 22, Jahrgänge 1997-2001). Für Neueinsteiger ist die erfolgreiche Teilnahme bei den jährlich vor der Saison stattfindenden Sichtungslehrgänge unumgänglich. Um am Cup teilnehmen zu können, müssen alle Teilnehmer ihre Startberechtigungskarte verlängern und sich offiziell einschreiben. Die detaillierten Teilnahmebedingungen entnehmen Sie bitte der Cup-Ausschreibung.


Kontakt:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   

 

Slalomsport allgemein

Der Slalomsport ist eine der günstigsten Motorsportdisziplinen und damit ideal für Einsteiger. Hier gilt es, sein Fahrzeug durch einen mit Pylonen abgesteckten Parcours am Limit zu bewegen, ohne dabei eines der Hindernisse umzustoßen. Eine Herausforderung, die nur Piloten mit dem richtigen Gespür für Fahrzeug und Geschwindigkeit fehlerfrei meistern. 

Im ADAC Württemberg werden für die Fahrer in der Disziplin Automobilslalom verschiedene Meisterschaften und Serien ausgeschrieben. Es wird zwischen dem Clubsport-Slalom und dem DMSB Automobilslalom unterschieden. Einsteiger werden ihre ersten Erfahrungen auf Clubsportebene machen. Für Jugendliche zwischen 16 und 23 Jahren bietet der ADAC Württemberg den ADAC Slalom-Youngster Cup an.